Wissenschaftlicher Werdegang
 
 
 
 


Wissenschaftlicher Werdegang

02.2002 Habilitation in den Fächern Theaterwissenschaft und Romanische Philologie; venia legendi für Theaterwissenschaft und Romanische Philologie

07.1994 Promotion zur Dr. phil. mit einer Dissertation zum Thema "Das Schreiben des Subjekts. Zur Inszenierung ästhetischer Subjektivität bei Charles Baudelaire, Theodor W. Adorno und Roland Barthes". Gesamtnote: summa cum laude

10.1989 Abschluß des Studiums mit einer Magisterarbeit über das Thema: "'Aufbauende Zerstörung'. Zur Paradoxie des Geschichts-Sinns bei Franz Kafka und Thomas Pynchon".
Magister Artium mit der Gesamtnote mit Auszeichnung

03.–04.1988 Teilnahme an einem von der Studienstiftung geförderten Intensiv-Sprachkurs Italienisch in Rom

05.1987 Fortsetzung des Studiums in Mainz; Beginn des Nebenfachstudiums der Philosophie

03.1987 Teilnahme an einem von der Studienstiftung geförderten Blockseminar zur Wissenschaftstheorie am St. Johns College in Cambridge/UK

09.1986–05.1987 Stipendium des DAAD; Studium in Paris an der Ecole Normale Supérieure (bei Jacques Derrida), an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (bei Gérard Genette und Algirdas J. Greimas) und der Sorbonne III und VII (bei Julia Kristeva)

02.1985 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes

10.1984 Beginn des Studiums der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Romanistik/Hispanistik und Publizistik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

06.–09.1983
und 1984
Schulaustausch mit dem Colegio Max Uhle in Arequipa/Peru; 1984 Teilnahme an der Poetik-Vorlesung von Mario Vargas Llosa an der Universidad de Arequipa

1975-1984 Besuch des Landkreisgymnasiums Oberasbach; Abitur im Mai 1984 mit der Note 1,1

1971-1975 Besuch der Volksschule in Cadolzburg

 
 
THEATER WISSENSCHAFT